° Raum-Gestaltung in unserem fränkischen Garten

Hainert ist ein Straßendorf, fast alle Anwesen entlang der Hauptstraße schmiegen sich eng aneinander um ihren Hof, der mit dem typischen Hoftor geschlossen ist. Der fränkische Bauerngarten befindet sich hinter einem hölzernen Lattenzaun, Blumenbeete umschließen das reichhaltige Gemüse und das Regenwasser wird vom Dach in einem Zuber aufgefangen. Der Grundriss weist ein Wegekreuz auf.

Unser Garten liegt am Ende des Dorfes und hat dadurch eine Sichtseite zur Straße, von der er von Spaziergängern einsehbar ist. Die Tiefe ist ca. dreimal so groß wie die Sichtseite. Um dem Blick in den Garten optisch mehr Tiefe zu geben, folgen die Baumreihen der Obstbäume  den perspektivischen Fluchtlinien. Mittig zwischen den Bäumen liegt in der Zentralperspektive der Hauptweg, der die verschiedenen Gartenräume: Staudengarten, Küchen- und Nutzgarten verbindet und in der weinumrankten Gartenlaube endet. Jedes Frühjahr wächst die grüne raumtrennende Himbeerenhecke erneut, und gibt im Winter den Blick wieder frei durch den gesamten Garten. Die trapezartigen Beetflächen zwischen den Bäumen befinden sich auf verschieden hohen Ebenen. Der ebenerdige Staudengarten wird gefolgt von den Hochbeeten. Die zentrale Fläche wächst so langsam zum grünen Raum der Gartenlaube empor. Durch diese, mit den Jahreszeiten wechselnden Raumeindrücke, bietet der Garten auch von außen ein immer neues überraschendes Bühnenbild für die die Hauptakteure, die Stauden und Gräser.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Hier geht es zu unserem Gartenplan

Typische Obstgehölze in Franken sind: Apfel, Birne, Zwetschge, Kirsche, Quitte, Reineclaude

Typische Stauden und Blumen im mittelfränkischen Bauerngarten:

  • Aurikel – Primula auricula
  • Balsamine – Impatiens balsamina
  • Bartnelke – Dianthus barbatus
  • Bibernellrose – Rosa pimpinellifolia
  • Brennende Liebe – Lychnis chalcedonica
  • Buchs – Buxus sempervirens
  • Efeu – Hedera helix
  • Eibisch – Althea officinalis
  • Feuerlilie – Lilium bulbiferum
  • Flammenblume, Phlox – Phlox drummondii
  • Frauenherz – Dicentra spectablilis
  • Frühlingsgedenkmein – Omphalodes verna
  • Gemswurz – Doronicum cordatum
  • Glockenblume – Campanula medium
  • Goldlack – Erysimum cheiri
  • Gretel im Busch – Nigella damascena
  • Hauswurz – Sempervivum tectorum
  • Kapuzinerkresse – Tropaeloleum maius
  • Kletterrose – Rosa Crimson rambler
  • Lilie, weiße – Lilium candidum
  • Levkoje – Matthiola annua
  • Löwenmaul – Antirrhinum majus
  • Pechnelke – Viscaria vulgaris f. flore pleno
  • Pfingstrose – Paeonia officinalis
  • Pfefferminze – Mentha piperita
  • Ringelblume – Calendula officinalis
  • Salbei – Salvia officinalis
  • Samtnelke – Tagetes erectus
  • Sonnenblume – Helianthus annuus
  • Strohblume, Immerschön – Helichrysum bracteatum
  • Türkenbund – Lilium martagon
  • Wucherblume, indische – Chrysantheum indicum
  • Zentifolie – Rosa centifolia
  • Rhabarber, Melone und Quitte

nach Walter Nowak-Nordheim – Freude am Bauerngarten, 1982, Südwestverlag

Gehölzliste lt. Bebauungsplan der Gemeinde Knetzgau:

Bäume

  • Acer campestre / Feldahorn
  • Acer platanoides / Spitzahorn
  • Betual pentula / Birke
  • Carpinus betulus / Hainbuche
  • Fraxinus exelsior / Esche
  • Juglans regia / Walnuß
  • Prunus avium / Vogelkirsche
  • Pyrus pyrasler / Wilde Birne
  • Quercus pelraea / Traubeneiche
  • Quercus robur / Stieleiche
  • Sorbus aucuparia / Eberesche
  • Sorbus torminalis / Elsbeere
  • Tilia cordata / Winterlinde
  • Obstbäume in Sorten
  • Sträucher
  • Acer campestre / Feldahorn
  • Berberis vulgaris / gemeine Berberitze
  • Carpinus betulus / Hainbuche
  • Cornus sanguinea / Hartriegel
  • Corylus avellana / Hasel
  • Crataegus monogyna / Weißdorn
  • Euonymus europaeus / Pfaffenhütchen
  • Ligustrum vulgare / Liguster
  • Lonicera xylosteum / Heckenkirsche
  • Prunus spincea / Schlehe
  • Rhamnus cathartica / Kreuzdorn
  • Rhamnus frangula / Faulbaum
  • Rosa canina / Hundsrose
  • Sambucus nigra / Holunder
  • Salix caprea / Salweide
  • Viburnum lantea / Schneeball
  • Viburnum opulus / Wasserschneeball

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s