° Chronik des Gartens 2010 – 2011

Noch im November 2010 setzten wir sechs neue Halbstamm-Obstbäume lt. Skizze ein. Im darauffolgenden März 2011 steckten wir den neuen Staudenbereich noch einmal  exakt ab und setzten die ersten Stauden um. Dabei hatte ich mir zuvor schon die vorhandenen Stauden notiert mit Farben, Höhe und Blüte. In einer Skizze habe ich sie den einzelnen Beeten zugeordnet unter Berücksichtigung der Lichtverhältnisse und des Bodens . Der Mittelpunkt im Staudenbereich bildet ein rundes Beet, das wir im Frühjahr mit Narzissen und im Sommer mit Dahlien bepflanzen.

Das alte Rosenbeet sah ziemlich verwildert aus. Die Rosenstöcke haben wir ausgebuddelt und in einem neu angelegten Beet entlang des Zaunes wieder eingepflanzt.

Die Betonteile der alten Komposter nutzten wir als Einfassung sowohl für die vier Staudenbeete als auch für das am Haus entlang neu entstandene Schattenbeet. Dieses Beet bekommt erst spät und im Winter überhaupt keine Sonne mehr.

Schöne alte Sandsteine bekamen wir beim Abbruch einer Scheune im Dorf.  Hiermit fassten wir die trapezförmigen Beete an ihrer längsten Seite ein.

Jetzt entstand unser Freisitz am Ende des Gartens, genau auf der Sichtachse. Wir nutzten auch hier wieder vorhandenes Material als Bodenplatten. Später sollte der Sitzplatz von Weinreben umrankt werden.

Im Gemüsegarten bauten wir das erste Hochbeet und unsere Kräuterspirale für die mediterranen Kräuter.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein Gedanke zu “° Chronik des Gartens 2010 – 2011

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s