Im Duft-und Kräutergarten

Der Hof unseres Anwesens hat ein besonderes Kleinklima und gibt einem das Gefühl, er sei in mediterranen Gefilden. Das war die Grundidee, als wir den Hof umgestalteten…

Der Wein an den Fassaden,  die Blumenkästen mit den feuerroten Pelargonien in den Fenstern, die Oleander im Kübel aus Terracotta, die Kletterrosen im Eingang – und zur Rechten der Duft-und Kräutergarten mit dem Hausbaum, einer Quitte……

 

Außer einigen Rosen und Gräsern pflanzten wir auf ziemlich kargem Boden (Bauschutt im Untergrund) kleine Nelken, Lilien, verschiedene hohe Fetthennen, Salbei, Thymian, Bohnenkraut, Oreganum, Lavendel, Katzenminzen,  Indianernesseln und Duftnesseln. Den Rosen und Lilien bekamen allerdings zusätzlich verrotteten Kompost.

Hier sollen die Insekten sich nach Herzenslust tummeln und bedienen…..

Advertisements

Lilien – Schönheit und Duft

Als Sinnbild von Reinheit und Schönheit und nicht zuletzt wegen ihres feinen Duftes wurden sie besonders gern in Klöstern, Schlössern und Bauerngärten gepflanzt. Bei uns wachsen sie seit einiger Zeit in unserem Duft-und Kräutergarten – Lilium candidum, die Madonnen-Lilien.

Bereits im April schiebt sie aus der Blattrosette den zukünftigen Blütenstiel. Die Blüte beginnt bei uns Mitte/Ende Juni . Nach der Blüte stirbt sie oberhalb der Erde ab, die Lilie begibt sich in die Ruhezeit. In dieser Zeit kann man die Lilie verpflanzen, danach, ab September,  beginnt sie wieder eine Blattrosette zu bilden. Sie benötigt einen durchlässigen nahrhaften Boden, einen sonnigen Platz und im Winter eine Schaufel Pferdemist 😉 Lässt man sie ungestört wachsen, entstehen mit der Zeit schöne Lilien-Horste…

Seit ein paar Tagen haben wir auch eine Königs-Lilie, Lilium regale ‚Album‘!  Sie wird tiefer gepflanzt als Lilium candidum – etwa 3 mal so tief wie die Zwiebelgröße, aber hat etwa gleiche Ansprüche. Ihr Duft ist noch intensiver, leider war die Blütezeit wegen der Hitze recht kurz. Ein absoluter Hingucker!

 

Wesentlich früher kam die Feuerlilie, Lilium bulbiferum, zur Blüte. Sie hat ihren Platz im Staudenbeet. Leider haben sie wegen der Umpflanzungen im letzten Herbst nur sehr zurückhaltend geblüht,  im kommenden Jahr sind sie wieder üppiger.

Endlich Frühling?

Nach dem viel zu warmen März kommt es mir jetzt gegen Ende April recht kalt vor, obwohl es doch durchaus übliche Temperaturen sind. Die dicke Jacke hängt noch nicht im Schrank!

Langsam nimmt das Grün der Stauden von der nackten Erde Besitz und wir freuen uns auf jeden Farbklecks…..

 

An der alten Sandsteinmauer hat sich Phlox subulata ‚Emerald Cushion Blue‘ , der Kissenphlox, ganz schön breit gemacht und leuchtet von fern in schönem Lavendelblau.  Dazu blühen in dunklem Violett-blau Iris barbata-Nana ‚Cherry Garden‘, die wir von einer lieben Gartenfreundin bekommen haben.

 

Der Gräserpfad  leuchtet in seinem frischen Grün und die vereinzelt gepflanzten Narzissen betonen diesen Eindruck noch.  In den nächsten Tagen werden die Dichternarzissen aufblühen.

 

Durch das Umpflanzen aller Stauden in den vier Beeten hatten wir gefühlt alle Zwiebeln herausgenommen und später gezielt eingepflanzt. Ich glaube, das hat sie verschreckt. Lediglich die neuen ‚Ballerina‘ und  ‚Havran‘ zeigen sich von ihrer schönsten Seite, alle anderen halten sich noch bedeckt oder zeigen sich gar nicht. Im Sommer werden wir noch einige Sorten bestellen und im Herbst pflanzen.  Wir achten darauf, dass wir möglichst Sorten wählen, die recht ausdauernd sind.

 

Auch im Duft-und Kräutergarten sieht es frühlingshaft aus…..hier dominiert eindeutig die Farbe weiß mit ‚Exotic Emperor‘ und ein wenig gelb von ‚Honky Tonk‘.  Dazwischen tänzeln einige Narzssen ‚Reggae’…….

 

Noch weiter vorn zur Straße hin, blüht Aubrieta in schönsten Farben…

 

Und wie sieht es bei Euch aus?

Endlich wieder Blütenträume im eigenen Garten

Nach Gartenreisen und Pflanzaktionen können wir endlich bei schönstem Wetter den eigenen Garten genießen! Nun ja, der März war überdurchschnittlich warm und wieder viel zu trocken! Wie erwartet, haben wir uns aus Potsdam wieder einige Schätze mitgebracht und auch in Sangerhausen im Europa-Rosarium unsere bestellten Rosen abgeholt. Inzwischen ist alles gepflanzt, sogar erstes Unkraut gejätet und erste Gemüse und Salate gepflanzt.

Der Feldsalat ist verputzt, jetzt kommt der Wintersalat, der sich im letzten Jahr selbst ausgesät hat. Die Erbsen ‚Kleine Rheinländerin‘ legt ein ganz schönes Tempo vor…

 

Hier am Teich haben wir in der Senke, die sich hinter der Bank befindet, verschiedene Hemerocallis gepflanzt. Dazu gesellen sich Omphalodes verna, das Frühlings-Gedenkemein, Allium aflatunense ‚Purple Sensation‘, Carex Tokio und  Helianthus salicifolius, die weidenblättrige Sonnenblume (auch scherzhaft Hippieblume genannt). Eingerahmt werden sie alle von Miscanthus sinensis ‚Große Fontäne‘, Aconogonon x fennicum ‚Johanniswolke‘ und Rudbeckia in Sorten. Wir sind gespannt, wie es aussieht….dauert nicht mehr lange, da sie schon alle austreiben 🙂

 

Hemerocallis und Iris sibirica wachsen im Eiltempo!  Der Pfirsich steht in voller Blüte und die Bergenienblüte ist eine wahre Pracht in diesem Jahr. Sie ist ja auch die Staude des Jahres 2017 😉

 

Im Staudengarten beobachten wir mit Argusaugen die Staudenbeete, die wir im Herbst umgestaltet hatten. Jedes einzelne Pflänzchen wird abgehakt …..verrückt, nicht wahr? Auch im Hof, im Duft-und Kräutergarten schaut es gut aus…Tulipa ‚Exotic Emperor‘ hat sich sogar vermehrt!!

 

Jetzt soll es noch ein paar Tage frisch werden…….zieht Euch warm an 😉

Winterbeschäftigung – Pflanzen-Index

Herrliches Winterwetter! Strahlender Sonnenschein, blauer Himmel und klirrende Kälte!

dscf1226

 

Seit langer Zeit hatten wir vor, unsere Pflanzen aufzulisten – jetzt ist sie endlich fertig! Ich bin mir zwar sicher, dass das eine oder andere Pflänzchen noch fehlt, aber das Meiste sollte gespeichert sein. Für uns selbst habe ich noch Fotos zu jeder Position verlinkt, da kann man u. U. schnell mal nachschauen 😉

Die Angaben der Herkunft, Größe, Blütezeit und Farbe sind auf der zweiten Seite und hier nicht gespeichert.

Pflanzen-Index

Schon jetzt sehe ich, dass mir etliche Astern und Kräuter fehlen…;-)

Winterruhe im Garten

Die Winterruhe im Garten – die Natur schaltet einen Gang zurück.

Es gab etwas Neuschnee, gerade zur rechten Zeit! Dauerfrost ist angesagt, heute früh waren es um sieben Uhr bereits minus 9 Grad, das wird evtl. noch niedriger im Laufe der Woche! Unter der Schneedecke sind die Stauden und Gräser etwas geschützt.

 

Wir nutzen die Zeit…Reinhard arbeitet an seiner nächsten Skulptur

 

 

und ich beschäftige mich mit der Auflistung aller Pflanzen im Garten 🙂

Habt eine schöne Zeit!