Im Märzen kalt und Sonnenschein…..

…wird’s eine gute Ernte sein 🙂 Wir sind gespannt!

Nach dem Obstbaumschnitt wurde es mit – 12° noch einmal gefühlt sibirisch kalt, so dass wir mit dem Rebschnitt warten mussten! Ein sonniger Tag mit deutlich angenehmeren Temperaturen kam dann am Montag gerade recht. Die besten Vorjahrestriebe werden auf Zapfen geschnitten.

 

Im Hof war es wunderbar warm und so durften auch die Kübelpflanzen, unsere Sonnenkinder, wieder an die frische Luft – kurzfristige Temperaturen unter – 5° unter tiefer können sie ganz gut vertragen. Im Hof leuchten ziemlich unbeeindruckt vom Frost die Schneeglöckchen.

 

Dann ging es an die Gräser.  Während Carex , Helictotrichon semp., Festuca und Nassella (Stipa) tenuissima nur ausgekämmt werden, bekommen Miscanthus, Calamagrostis, Pennisetum und Panicum   einen bodennahen Rückschnitt. Das Herbstkopfgras Sesleria autumnalis treibt schon wieder frisch aus – hier schneiden wir einfach die Blütenstände ab. Etwas trostlos sieht es aus, aber wohl nicht mehr lange, denn die Narzissen sind schon 10 cm groß……

 

Habt noch eine schöne Restwoche!!

DSCF3235

Advertisements

16 Gedanken zu “Im Märzen kalt und Sonnenschein…..

  1. Da gibt es doch noch mehr so nahrhafte Sprüche, was habe ich neulich gelesen, irgendetwas mit „März kalt und weiss, Sommer trocken und heiss“ oder so ähnlich.
    Und ganz bestimmt immer richtig ist: „Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich’s Wetter oder es bleibt wie’s ist!“

    Hier ist noch so gar kein Frühling!!!! Jammer, klag!

  2. Du warst schon fleißig Sabine. Wir waren jetzt auch schon ein paar Tage im Garten um dürre Gräser und Stauden abzuschneiden. Ganz schön anstrengend nach der Winterpause. Wir müssen uns erst wieder
    daran gewöhnen. Aber dann…
    Herzlichen Gruß Susanne und Hans

  3. Mit dem Rebenschnitt werde ich mich auch noch beschäftigen müssen, da ich mir letzten Herbst einen Stock zugelegt habe. Der Züchter kam aus Unterfranken….:-) Jetzt hoffe ich erstmal, dass er den Frost überlebt hat.
    Mal sehen, ob die Bauernregel stimmt.
    LG Sigrun

  4. Kaum zu glauben, dass es letzte Woche noch Temperaturen im zweistelligen Minusbereich hatte. Heute dagegen war es herrlich warm und ich habe ohne Jacke im Garten gewerkelt. Demnächst möchte ich meine neuen Kompostbehälter aufstellen. Dazu muss ich aber erst die alten ausleeren. Ja, es juckt schon in den Fingern!
    Viele Grüße von
    Margit

  5. Jeden Tag entdecke ich da und dort einen neuen Krokus, zuerst die botanischen, jetzt auch andere, und auch die Schneeglöckchen haben sich ausgebreitet. Die Arbeit muss noch warten, der Boden ist noch weitgehend gefroren. Dafür winkt andere Arbeit: dreckige Hundepfoten!

  6. Mir scheint es immer wieder wie ein Wunder, wenn sich der augenscheinlich tote Garten im Frühling peu à peu wieder in ein Blütenmeer verwandelt. Und jedes Jahr zweifle ich aufs neue daran, dabei sollte ich es mittlerweile besser wissen! Habe meine Zitrone auch wieder ins Freie, der riesige Oleander musste die sibirische Kälte aussitzen und sieht zum Glück gut aus. Wünsche euch beiden einen guten Start in den Frühling 🙂 …und ja, unsere Reben müssen noch geschnitten werden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.