Die Gräser im Oktober

Ziergräser verschönern einen Garten nicht nur wegen ihrer Vielseitigkeit, sondern auch wegen ihrer anmutigen Leichtigkeit. Unser Gräserpfad und die verschiedenen Gräser im Staudengarten, bei den Rosen und am Teich machen besonders jetzt im Herbst ein schönes Bild.

Im Herbstbeet im Hof:

 

Im Staudengarten:

 

Am Teich:

 

nicht im Bild: Miscanthus sinensis ‚Kleine Silberspinne‘ und ‚Kaskade‘

 

am Gräserpfad:

 

nicht im Bild: Miscanthus sinensis ‚Tina‘

 

Wir binden keine Gräser zum Winterschutz, unsere Winter sind aber auch in der Regel nicht so hart. Gräser mögen, wie Stauden auch, keine Staunässe, eher einen lockeren, durchlässigen Boden. Ein Rückschnitt  ist beim Miscanthus erst im Frühjahr etwa eine Handbreite vom Boden nötig. Keinen Dünger!

Advertisements

9 Gedanken zu “Die Gräser im Oktober

  1. Liebe Sabine,
    du hast deine Schönheiten prima in Szene gesetzt. Von dem Beet mit den vielen Astern im Hof bin ich auch ganz angetan.
    Ja, Gräser sind das besondere Etwas im Garten. Ich möchte da noch gerne zulegen. Kennst du vielleicht welche, die auch mit Trockenheit gut zurechtkommen? Oben am Bahndamm da gedeiht bei uns nicht viel weil die Wuzeln und Äste der großen Eichen sich natürlich an keine Grenzen halten und gehörig zu uns rüberwachsen. Da bekommen meine Pflanzen nicht viel Feuchtigkeit ab.
    Mein Miscanthus sinensis ‘Zebrinus‘ hat dieses Jahr zum ersten Mal richtig geblüht *freu*. Bindest du deine Gräser im Winter zusammen. Ich habe das schon als Tipp gelesen, bisher aber noch nicht praktiziert. Das Chinaschilf ist das erste richtig hohe das ich habe.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    • Liebe Uschi, ja, bei uns in Unterfranken ist es ja auch recht trocken und, wie Du siehst, gedeihen sie recht gut bei uns. Miscanthus freut sich über gelegentlichen Regen, aber unsere kommen bisher ganz gut mit dem aus, was sie von oben bekommen – gießen tun wir nicht!!
      Das Zusammenbinden der Gräser macht man eigentlich nur bei empfindlichen Gräsern wie Pampasgras. Ich binde unsere grundsätzlich nicht, nach dem Motto: nur die Harten gehören in den Garten 😉

  2. Schöne Impressionen! Gräser sind einfach unverzichtbar und geben so wundervolle Struktur im Garten. Dein Gräserpfad ist schon im ersten Jahr so schön geworden!

  3. K F. S Spruch…Gräßlich- ein Garten ohne Gräser kann ich nur voll und ganz unterstreichen Gut, dass auch dank Piet Oudolf da wieder ein Revival in den Gärten stattfindet. Und deine Fotos bestätigen es ebenso…wunderschön sind sie!Sporobulus sowieso kannte ich bisher noch nicht…sieht sehr fein und zart aus. Kannst du etwas über die Standortbedingungen sagen?
    Miscanthus ist hier so hart, dass den Exemplaren hier weder Trockenheit noch heftige Winter etwas anhaben können.
    LGSisah

    • Klar, Sisah! Sporobolus steht bei mir ca. 3 m von der Nordwestseite des Hauses und bekommt ab November bis Februar wenig Sonne, braucht einen frischen Boden, kann aber auch Trockenheit vertragen, Eigentlich sollte Sporobolus sonnig stehen, aber jetzt, im ersten Jahr hat es sich gut gemacht – mal schauen 😉
      LG Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s