Eine rote Rebe für die Südseite

Ein Nachbar hatte uns im Frühjahr angeboten, von seinem Hausstock, einer roten Rebe, einen Steckling zu ziehen. Die Rebe sei schon alt, ertragreich und sehr wohlschmeckend. Jetzt im Herbst hat der Steckling bereits einen Austrieb und gute Wurzeln. Eine Kostprobe der Traube brachte er auch mit – sie waren ausgesprochen schmackhaft.

Wir erinnerten uns an das alte Bild vom Haus, auf dem an der Straßenseite, die nach Süden zeigt, ein großer Weinstock, im Kordon erzogen, zu sehen ist. Damals war der öffentliche Weg am Haus noch nicht geteert. Das Loch im Beton der Einfahrt hatte ich für den Buchs recht groß ausgestemmt, so dass später eine Rebe noch Platz hätte. Jetzt ist es soweit, das wir der Hausfront wieder sein, für die Landschaft typisches, Gesicht geben können.

Advertisements

2 Gedanken zu “Eine rote Rebe für die Südseite

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s